Home > Essentielles > Ressourcen
elektromagnetische Wellen


Elektromagnetische Wellen – nicht sichtbar, aber oft fühlbar

Elektromagnetische Wellen umgeben uns überall. Doch was genau sind elektromagnetische Wellen? In der Physik befasste sich H. Hertz seit dem Jahr 1886 intensiv mit der Existenz dieser Wellen und ihrer Ausbreitung. Es gelang ihm mit Hilfe von elektrischen Schwingkreisen - in den sogenannten Hertzschen Versuchen - diese selbst zu erzeugen. Dabei hat er herausgefunden, dass die elektromagnetischen Wellen mit den Eigenschaften von Lichtwellen identisch sind.

Doch wollen wir Ihnen nicht die Verschmelzung von Optik und Elektromagnetismus detailliert erklären. Auch wenn es eine der größten physikalischen Erkenntnisse des 19. Jahrhunderts war. Vielmehr möchten wir uns damit beschäftigen, wo im Alltag elektromagnetische Wellen vorhanden sind. Nach ihrer Wellenlänge geordnet gibt es Radiowellen, Infrarot, sichtbares Licht, ultraviolettes Licht, Röntgen - und Gammastrahlen.

Elektromagnetische Wellen – eine Auswirkung auf unser Wohlbefinden?

Überall umgeben uns diese elektromagnetischen Wellen. Ob es sich dabei um die Strahlung von kabellosen Telefonen, Mobilfunkstationen oder Mobiltelefonen handelt. Tag für Tag nutzen wir diese Geräte. Dabei ist vor allem die Frequenz der Mobiltelefone für unser Gehirn sehr empfänglich. Denn diese liegen mit einer sehr tiefen Schwingung von 1 bis 100 Hertz im Mikrowellenbereich. Die menschlichen Gehirnwellen und die natürlichen Erdschwingungen liegen bei etwa 8 Hertz. So ist es nicht verwunderlich, dass sich manche Menschen irgendwie gestört fühlen. Schließlich können die Schwingungen in das Unterbewusstsein des Menschen eindringen.


Zwar ist es wissenschaftlich umstritten, dass sich elektrische und magnetische Felder schädlich auf unser Wohlbefinden auswirken. Doch viele Menschen empfinden ganz anders. Sie haben das Gefühl, durch die Strahlen weniger entspannt zu sein.

Natürlich möchte man sich auch kein Leben mehr gänzlich ohne moderne Telefonie vorstellen. Aber wäre es nicht angenehm, wenn wir uns deutlich entspannter fühlen würden? Auch wenn wir uns mit den Laptops, Smartphones und Tablets in einem Raum befinden?


Unser Tipp fürs Telefon: Das Phone Ring Set – so berichten viele Nutzer – macht das Telefonieren wieder entspannter. Zudem scheint es gute Dienste zu tun, wenn es um die Auswirkung elektromagnetischer Strahlungen geht.

Wo uns noch elektromagnetische Wellen im Alltag begegnen?

Oftmals werden elektrische Wellen oder Magnetfelder im Alltag als Elektrosmog bezeichnet. Hier handelt es sich um eine Wortneuschöpfung. Die Begriffe „elektrisch“ und „smog“ sind miteinander verschmolzen. Nun beschreibt der Elektrosmog den elektrischen Schmutznebel. Dabei sind diese Wellen allgegenwärtig. Sei es vom Radio, Fernseher, Funk oder von Induktionskochfeldern.


Allerdings ist es nachgewiesen, dass elektromagnetische Felder im menschlichen Körper elektrische Ströme erzeugen können. Ab einer gewisse Stärke würden diese Nerven und Muskeln reizen. Deshalb gilt im europäischen Raum bezüglich elektrischer und magnetischer Felder ein Grenzwert.

Doch wie bei allen Richtlinien gilt dies nur für normalsensitive Personen. Nun gibt es auch Personen, die einfach empfindlicher auf elektromagnetische Wellen reagieren. Der Mensch ist kein identisches Produkt. Jeder fühlt und reagiert anders.


Vermuten Sie, zum Personenkreis einer elektrosensiblen Person zu gehören?

Dann macht es Sinn, die Belastungen so gering wie möglich zu halten. Leider kann man ihnen nicht ganz aus dem Weg gehen. Doch mit unseren versilberten Sacred Cubit Environmental Harmonizern hat man das Gefühl weniger von den Auswirkungen der elektromagnetischen Wellen zu spüren.

Schauen Sie sich doch mal immer wieder in unserem Blog vorbei oder besuchen Sie uns auf Facebook. So bleiben Sie stets auf dem Laufenden.